Immer in Bewegung bleiben!

Man sollte immer schön in Bewegung bleiben, um den Körper im Verbrennungsmodus zu halten. Nachdem ich während der fetten Weihnachtstage schnell merkte, wie sehr die Unbeweglichkeit meinem BMI schadete, bin ich schnell wieder hinaus in die Natur zum Wandern gegangen. Keine zu langen Strecken, etwa 5-16 km pro Tag, eher die kurzen.

inov8 Roclite 285 GTX. Super leicht und bequem.

GO HAWKS !

Meine Ausrüstung ist natürlich längst wieder für die Mehrtagestouren vorbereitet. Passend zur Super Bowl Saison haben meine inov8 Roclite 285 GTX Trailrunners neue Schnürsenkel in den Farben meines Teams, den Seattle Seahawks, bekommen. Ich liebe die Schuhe, super leicht und super bequem. Nach 1000 km war das erste Paar allerdings fällig und wurde ausgetauscht.

Ökumenische Kapelle im Hamburg Airport

Ökumenische Kapelle im Hamburg Airport

Meine täglichen Touren beginnen zurzeit bei mir zuhause. Derzeit spare ich mir und erspare der Natur und uns allen eine Autofahrt zu den weiter entfernten Wegen, die ich gerne gehe. So habe ich mir angewöhnt, jedes Mal einen Abstecher zur ökumenischen Kapelle des Hamburg Airports zu machen und dort einige Zeit inne zu halten. Und da ich dann schon auf dem Weg bin,

Zaubernuss in voller Winterblüte

Zaubernuss im Stadtpark in voller Winterblüte.

entscheide ich mich gelegentlich für die komplette Umrundung des Flughafens, das ist eine Strecke von genau 16 km. Oder die kürzere Variante durch den Krohnstiegtunnel, das sind dann 12 km. Alternativ morgens zur Kapelle, dann zum „Café Luise – kleine Bäckerei“ und wieder nach Hause. Je nach Wahl des Wegs 5-8 km, dann schmeckt das Frühstück auch besonders gut.

Links

Über Pilgerwolf

Sein Lebensmotto beruht auf einem Mark Twain zugesprochenen Zitat: „Age is an issue of mind over matter. If you don’t mind, it doesn’t matter.“ Er schließt darin seine Zuwendung zu Familie, Glaube und Hobbies, wie Singen, Wandern und WebWorx, ein.

Seit März 2013 ist „Pilgerwolf“ auf seinem persönlichen Pilgerweg, zu Fuß von Hamburg nach Santiago de Compostella (letzter Zwischenstop: Metz (F) im Herbst 2015). Vom 17.10. bis 30.11.2015 unterstützte er die Aktion „Geht doch! Ökumenischer Pilgerweg für Klimagerechtigkeit“ durch seine Teilnahme von Münster bis Paris (ca. 800 km).

Seither engagiert sich Wolfgang als Mitglied der „Pilger-Basis Paris 2015“ ehrenamtlich an der Ausarbeitung und Mitplanung weiterer Klimapilgerwege. Vom 18.10.-5.11.2017 pilgerten, auf einem maßgeblich von ihm erarbeiteten und geplanten Weg, 30 Klimapilger unter dem Motto „Geht doch weiter! 2. Ökumenischer Pilgerweg für Klimagerechtigkeit“ knapp 400 km von der Wartburg in Eisenach zur Weltklimakonferent COP 23 in Bonn. Die Gruppe wurde von ihm selbst geführt,

Für das Jahr 2018 beteiligt er sich an der Ausarbeitung eines Klimapilgerwegs, der deutsche Braunkohlereviere, Landeshauptstädte und die COP 24 in Katowice (Polen) einschließt, vermutlich etwa 1500 km.

Dieser Beitrag wurde unter Ausrüstung, Beten, Emotionen, Vorbereitung, Wandern, Zuhause abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.