Es geht weiter?!?

imageAm heutigen „Ruhetag“ hatten wir nur 2 Veranstaltungen:
10:00 Uhr / Diskussionsrunde Klimagerechtigkeit
15:00 Uhr / Ökumenische Feier in der Kathedrale Saint-Etienne

So konnten wir tatsächlich ein wenig entspannen.

Während der erste Termin eher zäh und ermüdend war,  auch wegen des ständigen Wechsels von französisch auf deutsch aufgrund der notwendigen Übersetzungen, war der 2. Termin sehr beindruckend und kurzweilig. Zum einen wegen der voll besetzten mächtigen Kathedrale,  zum anderen wegen der gut vorbereiteten und mit 2 Bischöfen hochrangig besetzten Zeremonie – extra für die Klimapilger. Je näher wir Paris kommen desto größer präsentiert man uns.

Wir man hört widmet Frankreich bereits seit 2 Wochen viele Zeitungsartikel, Radio- und Fernsehbeiträge den Klimapilgern.

Wir hoffen mit Zuversicht,  dass wir morgen unsern Weg fortsetzen dürfen/können.

Über Pilgerwolf

Sein Lebensmotto beruht auf einem Mark Twain zugesprochenen Zitat: "Age is an issue of mind over matter. If you don't mind, it doesn't matter." Er schließt darin seine Zuwendung zu Familie, Glaube und Hobbies, wie Singen, Wandern und WebWorx, ein. Seit März 2013 ist "Pilgerwolf" auf seinem persönlichen Pilgerweg, zu Fuß von Hamburg nach Santiago de Compostella (letzter Zwischenstop: Metz (F) im Herbst 2015). Vom 17.10. bis 30.11.2015 unterstützte er die Aktion "Geht doch! Ökumenischer Pilgerweg für Klimagerechtigkeit" durch seine Teilnahme von Münster bis Paris (ca. 800 km). Seither engagiert sich Wolfgang als Mitglied der "Pilger-Basis Paris 2015" ehrenamtlich an der Ausarbeitung und Mitplanung weiterer Klimapilgerwege. Vom 18.10.-5.11.2017 pilgerten, auf einem maßgeblich von ihm erarbeiteten und geplanten Weg, 30 Klimapilger unter dem Motto "Geht doch weiter! 2. Ökumenischer Pilgerweg für Klimagerechtigkeit" knapp 400 km von der Wartburg in Eisenach zur Weltklimakonferent COP 23 in Bonn. Die Gruppe wurde von ihm selbst geführt, Für das Jahr 2018 beteiligt er sich an der Ausarbeitung eines Klimapilgerwegs, der deutsche Braunkohlereviere, Landeshauptstädte und die COP 24 in Katowice (Polen) einschließt, vermutlich etwa 1500 km.
Dieser Beitrag wurde unter COP 21, Klimaschutz, Pilgern abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.