Ausbau der Windkraftanlagen verzögern? NEIN!

Lieber Herr Gabriel,

nun denken Sie ‚mal nicht an Ihr Leben nach der Politik sondern tun das, was richtig ist! Windkraftanlagen und die zugehörigen Energietrassen sind vordringlich auszubauen! Nach einem Arbeitspapier soll der Anteil der Windkraft ab 2025 bei 45% gedeckelt werden. Zum einen, weil der Netzausbau nicht hinterher kommen würde. Zum zweiten, weil ein Überangebot von Strom zu fallenden Kosten an der Strombörse und damit zu höheren staatlichen Ausgleichzahlungen an die Produzenten führen würde, was in einem höheren Preis für den Endkunden resultiert. Danke vielmals für solche Gesetze. Ein Überangebot von Strom führt zu höheren Endkundenpreisen. Ein Schelm, wer schlimmes dabei denkt.

Schmerzpunkt: Steinkohlekraftwerk Trianel

Schmerzpunkt: Steinkohlekraftwerk Trianel. Neu und doch nicht mehr zeitgemäß. Am 20.10.2015, auf dem Weg von Lünen nach Dortmund, Andacht und Information der Klimapilger.

Richtig ist, die Industrie unter Druck zu setzen, um deren Energie- und Ressourcenverschwendung ein Ende zu setzen, den Hinhalte- und Verzögerungsbemühungen der Konzerne ein Riegel vorzuschieben. Wenn man keine klaren Ziele setzt wird sich auch kaum jemand auf den Weg machen, denn man weiß ja nicht, wohin. Die Unternehmen sind hauptsächlich ihren Aktionären verpflichtet und müssen so alle angebotenen Schlupflöcher zur Vermeidung von Kosten und zur Gewinnmaximierung nutzen. Zeigen Sie Kante, machen Sie der Industrie klare Vorgaben, damit sich niemand auch der langfristigen gesellschaftlichen Verantwortung entziehen kann.

Wir sind Verantwortlich für das, was wir unseren Kindern und Enkeln hinterlassen. Es darf uns nicht egal sein, was nach uns kommt. Helfen Sie mit, unsere Welt lebens- und erlebenswert zu erhalten!

Ruhen Sie sich nicht aus, nachdem in Paris die Klima-Verträge unterzeichnet wurden. Das ist der Anfang der eigentlichen Arbeit. Jetzt müssen geeignete Maßnahmen her, die Ziele zügig zu erreichen, besser noch zu übertreffen. Industrie, die hier schnell voran schreitet, kann dies sicherlich im Wettbewerb als Vorteil nutzen.

Mit freundlichem Gruß

[versendet an Herrn Gabriel am 18.01.2016]

Über Pilgerwolf

Sein Lebensmotto beruht auf einem Mark Twain zugesprochenen Zitat: „Age is an issue of mind over matter. If you don’t mind, it doesn’t matter.“ Er schließt darin seine Zuwendung zu Familie, Glaube und Hobbies, wie Singen, Wandern und WebWorx, ein.

Seit März 2013 ist „Pilgerwolf“ auf seinem persönlichen Pilgerweg, zu Fuß von Hamburg nach Santiago de Compostella (letzter Zwischenstop: Metz (F) im Herbst 2015). Vom 17.10. bis 30.11.2015 unterstützte er die Aktion „Geht doch! Ökumenischer Pilgerweg für Klimagerechtigkeit“ durch seine Teilnahme von Münster bis Paris (ca. 800 km).

Seither engagiert sich Wolfgang als Mitglied der „Pilger-Basis Paris 2015“ ehrenamtlich an der Ausarbeitung und Mitplanung weiterer Klimapilgerwege. Vom 18.10.-5.11.2017 pilgerten, auf einem maßgeblich von ihm erarbeiteten und geplanten Weg, 30 Klimapilger unter dem Motto „Geht doch weiter! 2. Ökumenischer Pilgerweg für Klimagerechtigkeit“ knapp 400 km von der Wartburg in Eisenach zur Weltklimakonferent COP 23 in Bonn. Die Gruppe wurde von ihm selbst geführt,

Für das Jahr 2018 beteiligt er sich an der Ausarbeitung eines Klimapilgerwegs, der deutsche Braunkohlereviere, Landeshauptstädte und die COP 24 in Katowice (Polen) einschließt, vermutlich etwa 1500 km.

Dieser Beitrag wurde unter COP 21, Emotionen, Klimagerechtigkeit, Klimaschutz abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Ausbau der Windkraftanlagen verzögern? NEIN!

  1. Cool blog! Is your theme custom made oor did you download it from somewhere?
    A design like yours with a few simple adjustements would really make my
    blog stand out. Please let me know where you got your design. Many
    thanks
    prospek kerja teknik industri

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.